Schwing- bzw.
Langhubsiebmaschinen

Produktschonendes, energieeffizientes Sieben

Schwingsiebe arbeiten mit einem Schwungantrieb, der den Siebtrog in eine rein horizontale Siebbewegung versetzt.

Das Siebgut verweilt während des gesamten Siebprozesses auf dem Siebgewebe. Aus diesem Grund sind Linearschwingsiebe die ideale Lösung für bruchempfindliche Produkte – von zerbrechlichem Tee, über Nusssplitter, bis hin zu Katalysatoren.

Der Schwungantrieb besteht aus einer großen Schwungscheibe mit Unwuchtgewichten. Der Antrieb ist über Schubstangen mit dem Siebtrog verbunden. So wird der Trog bei Aktivierung des Antriebs in eine horizontale Schwingbewegung versetzt, die durch Spezialfedern am Trog noch unterstützt wird.

Schwungantriebe haben einen niedrigen Energiebedarf. Die Maximalleistung des Antriebs nur beim Anfahren der Maschine benötigt. Ein Teil der Schwingbewegung wird bereits durch die Federn und die Unwuchtscheibe des Antriebs aufrechterhalten.

Die optimale Anpassung an die produktspezifischen Eigenschaften geschieht über die Einstellung des Hubs und der Siebneigung.

Siebmaschinen | made by Engelsmann
Warum sich mit weniger zufrieden geben?

Unsere
Schwingsieb­maschinen

JEL Regula Standard

Spezial-Schwingsieb für das Klassieren von expandierbarem Polystyrol (EPS)

JEL Freischwinger

Energieeffizientes Allround-Schwingsieb für bruchempfindliche Produkte

JEL Freischwinger Granulat

Spezial-Schwingsieb für die Abtrennung von Fehlkorn bei Kunststoffgranulat

Schwingsiebe | made by Engelsmann
Sie brauchen mehr Details?

Kernkomponenten von
Schwingsieben

Schwungantrieb

Der Schwungantrieb ist über Schubstangen mit dem Trog verbunden.

Damit wird das Siebgehäuse in eine sanfte, horizontale Schwingbewegung versetzt – unterstützt von Blattfedern.

Daher gelten Linearschwingsiebe als besonders energieeffizient und vor allem geräuscharm.

Gestell und Siebtrog

Das Gehäuse ist federnd gelagert, so dass es, entkoppelt vom Gestell, frei schwingen kann.

Das zu siebende Produkt wird über den Einlauf in den Siebtrog eingeleitet, wo es auf den Siebeinleger fällt.

Durch die nahezu horizontale Schwingbewegung ist das Siebgut stets vollflächig in Kontakt mit dem Siebgewebe. Dies ermöglicht eine besonders schonende und vor allem trennscharfe Siebung.

Neigungsverstellung

Der Neigungswinkel des Siebgehäuses im Gestell ist regulierbar.

Bei steilerem Winkel bewegt sich das Siebgut schneller über den Siebeinleger. Bei flacherem Winkel wird die Verweildauer auf dem Siebeinleger verlängert.

So kann das Sieb immer optimal an das Fließverhalten des Produkts angepasst werden.

Siebmaschinen | made by Engelsmann
Die perfekte Lösung – auch für Ihre Branche.

In 3 Schritten zu Ihrer
Schwingsiebmaschine

1

Wir hören zu, stellen Fragen
und machen Vorschläge

Wir analysieren Ihr Problem und zeigen Lösungsmöglichkeiten. Versuche im Technikum mit Ihrem Original-Produkt geben Verfahrenssicherheit.

2

Ihre Maschine entsteht

Jetzt beginnt die Arbeit unserer Konstrukteure. In Abstimmung mit Ihnen nimmt die Siebmaschine Gestalt an. Nach der Freigabe durch Sie übernimmt dann unser Fertigungsteam.

3

Läuft

Ihre Sieblösung ist fertig. Unser Serviceteam sorgt für eine reibungslose Integration und Inbetriebnahme. Und ist auch im Anschluss für Sie da. Läuft.

Menü