Ein namhafter Hersteller aus der Chemiebranche erteilte uns den Auftrag zur Lieferung einer JEL Regula Standard für die Klassierung von EPS-Granulat. Wichtige Bedingung: Kurze Lieferzeit

Die Siebmaschine soll eine bestehende Anlage erweitern, für die Engelsmann bereits mehrere Maschinen gleichen Typs geliefert hatte. Wie wir in Rekordzeit die Klassiersiebmaschine JEL Regula Standard für dieses Projekt geplant, gefertigt und passgenau in die Anlage integriert haben, Sie erfahren es in diesem Projektbeispiel.

Expandierbares Polystyrol (EPS) ist ein Schaumstoff und besteht zu 98 % aus Luft. Es hat einen ausgezeichneten Dämmwert, ist leicht, trotzdem formfest und nimmt im Gegensatz zu anderen Dämmstoffen kaum Feuchtigkeit auf. EPS wird als Rohstoff für zahlreiche Erzeugnisse und Anwendungen genutzt: in der Bau- und Konstruktionsindustrie, der Verpackungsindustrie, im Garten-, Straßen- oder Wasserbau und für vieles andere mehr. Es lässt sich einfach und sicher verarbeiten, ist vollständig recycelbar.

Expandierbares Polystyrol ist ein etabliertes Produkt in Europa, das unter vielen Bezeichnungen bekannt ist. Die EPS-Industrie führt heute einen gemeinsamen europäischen Namen für EPS: airpop® engineered air. Die Herstellung ist jedoch gleich geblieben: Aus Styrol und anderen Bestandteilen wird in einem Polymerisationsverfahren zunächst EPS-Granulat hergestellt. Das wird anschließend getrocknet, gesiebt und in mehreren Schritten weiter verarbeitet. Am Ende kann es zu einem homogenen EPS-Endprodukt verpresst und in jede beliebige Form gebracht werden.

Entsprechend vielfältig sind daher die Anforderungen hinsichtlich der benötigten Korngrößen und damit auch an die eingesetzte Siebtechnik. Hinzu kam, dass im Zuge der Anlagenerweiterung Umbaumaßnahmen beim Kunden stattfanden. Ein enger Terminplan musste eingehalten werden, damit die Maschine direkt mit eingebaut werden kann. Das bedeutete einen deutlich verkürzten Lieferzeitraum für die JEL Regula Standard als sonst im Rahmen vergleichbarer Projekte.

EPS: Das Granulat ist leicht und luftig. Zur Umsetzung einer trennscharfen Klassierung braucht es spezielle Siebtechnik.

Die Schwingsiebmaschine JEL Regula Standard wird individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Kunden

Zur Klassierung von EPS wurde die Siebmaschine für dieses Projekt mit einer knapp 18 m² großen Siebfläche und 19 Siebdecks ausgestattet. Das ermöglicht die Auftrennung des EPS-Granulates in bis zu drei Fraktionen sowie die Abführung von Über- und Unterkorn.

Die Klassiersiebung erfolgt von fein nach grob und erreicht einen Aussiebegrad von >98%. Die JEL Regula ist dazu mit gestapelten Siebeinlegern bestückt, deren Maschengewebe von oben nach unten immer weiter wird.

Das Grobgut wird bis zum Ende im Siebgut mitgeführt und dient als Siebhilfe. Während des Siebvorgangs kann der Produktstrom zur gleichmäßigen Auslastung aller Siebdecks von außen über einstellbare Verteilerschieber gesteuert werden. Dazu muss die Maschine nicht gestoppt werden.

JEL Regula Standard für trockene Schüttgüter: Mehrere Fraktionen können innerhalb eines Siebdurchgangs staubdicht klassiert werden.

Eine regulierbare Siebneigung, Produktverteilerbleche sowie ein integriertes Siebabreinigungssystem sorgen für kontinuierlichen Durchsatz und ein extrem trennscharfes Klassierergebnis. Das Siebgewebe wird abgereinigt und freigehalten, in dem die Prallkopfkugeln des Abreinigungssystems durch die Hubbewegungen der Maschine von unten an das Siebgewebe stoßen. Steckkorn, d.h. Partikel, die in der Größe den Maschenweiten des Siebgewebes entsprechen und sich verhakt haben, werden gelöst und in den Produktstrom zurück befördert. Die ganze Fläche der Siebeinleger kann so vollständig genutzt werden – für maximale Durchsatzleistung.

Verteilerschieber für optimale Siebqualität: Sie sind leicht von außen zugänglich und können auch im laufenden Betrieb justiert werden.

Die Prallkopfkugeln des Abreinigungssystems halten das Siebgewebe frei – für gleichbleibend hohen Durchsatz.

Hohe Produktivität, kurze Stillstandszeiten, niedriger Energieverbrauch und kleiner Footprint

Neben der zuverlässigen Arbeitsweise war für den Kunden ein entscheidender Faktor der geringe Platzbedarf der Klassiersiebmaschine.

Die Siebmaschine ist für diesen Anwendungsfall mit einer knapp 18 m² großen Siebfläche und 19 Siebdecks ausgestattet. Dank der kompakten Bauweise aus Grundrahmen mit integriertem Siebstapel konnte die JEL Regula Standard passgenau in die Anlage des EPS-Herstellers integriert werden.

Angetrieben wird die Schwingsiebmaschine über einen Elektromotor, der seine Kraft mittels Keilriemen auf eine Schwungmasse überträgt. Diese Schwungmasse ist exakt auf die Masse der Siebeinleger (plus EPS-Granulat) abgestimmt. Per Massenausgleich werden von der Maschine ausgehende Schwingungen weitgehend vermieden.

Geringer Energieverbrauch inklusive: 3,5 kW bei knapp 18 m² Siebfläche. Einmal in Bewegung, wird die im Schwungrad gespeicherte kinetische Enegergie nach und nach abgegeben. Auf diese Weise kann die Klassiersiebung des EPS-Granulates sehr energieeffizient durchgeführt werden.

Eine elektrische Anhebevorrichtung macht den Siebwechsel bei der JEL Regula Standard so einfach wie bei einer Eindecker-Siebmaschine. Selbst dann, wenn die Siebmaschine zur Klassierung in verschiedene Fraktionen mit mehreren Siebdecks ausgestattet ist.

An jeden Siebrahmen kann einzeln angedockt und das jeweils darüber liegende Siebdeck angehoben werden. Die Einleger des unterhalb einsortierten Siebdecks sind dann frei zugänglich und leicht herauszuziehen. Sie können gewechselt werden, ohne dass weitere Rahmenteile ausgebaut oder zusätzliche Demontagearbeiten durchzuführen sind – für minimale Stillstandszeiten beim Siebeinlegerwechsel. Auch Reinigungs-, Wartungs- und Reparaturarbeiten werden so deutlich erleichtert. All das sorgt für eine hohe Produktivität bei der Klassiersiebung von EPS-Granulat.

Die Siebeinleger können einzeln entnommen und gewechselt werden – ohne aufwendige Demontagearbeiten. Das reduziert Stillstandszeiten bei regelmäßig anfallenden Reinigungsarbeiten enorm.

Die Schwingsiebmaschine JEL Regula Standard kann mit bis zu 22 Siebdecks ausgestattet werden. Das entspricht einer maximalen Siebfläche von 20m², über die das Siebgut bewegt und in bis zu acht Fraktionen pro Siebdurchgang klassiert werden kann. Sie ist als ATEX-Version erhältlich und kann auch in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden.

Menü