Ein namhaftes Unternehmen produziert im Kosmetik- und Körperpflegebereich zahlreiche Markenprodukte. Zur Entleerung fetthaltiger Seifennudeln aus Big Bags heraus, suchte man nach einer neuen Entleerstation.

Mehr Durchsatz und mehr Produktivität!
Nach dieser Devise plante man beim Kunden, eine in die Jahre gekommene Big Bag-Entleerstation durch ein modernes Big Bag-Entleersystem zu ersetzen. In Big Bags angelieferte Seifennudeln sollen mit der neuen Anlage möglichst rückstandslos entleert und in einen bauseitigen Mischbehälter gefördert werden.

Das bisher eingesetzte Big Bag-System ließ keine Kapazitätserweiterung mehr zu. Zudem wurde bei der Big Bag-Entleerung lediglich eine Schnecke zur Abförderung der Seifennudeln eingesetzt – ohne zusätzliche Austragshilfe. Die Folge: Die wegen ihres hohen Fettanteils anhaftenden und verklumpenden Seifennudeln verstopften häufig die Schnecke und die gewünschte Dosiergenauigkeit beim Austragen konnte nicht erreicht werden.

Seifennudeln bilden auch leicht einen „Seifenstaub“ und neigen außerdem zur Brückenbildung. Produkteigenschaften, die es bei der Konstruktion und Fertigung der neuen Entleeranlage zu berücksichtigen galt.

Versuche im Technikum für eine produkt- und bedarfsgerechte Anlagenlösung

In einem anderen Werk wird seit einigen Jahren ein ähnlich anspruchsvolles Produkt wie die fetthaltigen Seifennudeln mit einer Big Bag-Station von Engelsmann entleert.

Wie schon bei der Konzeption der ersten Big Bag-Anlage, standen zunächst Versuche im Engelsmann-Technikum auf der Agenda. Um die Entleerstation genau auf die Produkt- und Prozessanforderungen abzustimmen, wurde, gemeinsam mit dem technischen Projektteam des Kunden, ein Versuchsaufbau eingerichtet. Mit dem Originalprodukt konnten so unterschiedliche Testreihen gefahren werden, bis die Auslegung der einzelnen Komponenten der Big Bag-Entleerstation feststand.

Die Versuche im Technikum brachten nicht nur wichtige Erkenntnisse über produktspezifisches Fließverhalten, benötigte Austragshilfen, die Staubdichtigkeit der Big Bag-Anlage oder ähnliches. Bereits zu Beginn des Projektes erhielt der Kunde die Sicherheit, dass die Anlage im späteren Echtbetrieb den gestellten Anforderungen entspricht und reibungslos funktioniert.

8 Big Bags pro Stunde entleeren

Für eine leistungsstarke Entleerung des fetthaltigen Produkts, ist die von Engelsmann entwickelte Big Bag-Anlage auf eine Durchsatzleistung von 12 Tonnen pro Stunde ausgelegt.

Aufbau und Arbeitsweise der Big Bag-Entleerstation

Der mit Seifennudeln gefüllte Big Bag wird auf einer Palette an die Entleerstation herangefahren. Die Station ist mit einer Kranbahn, inklusive flachbauendem Elektrokettenzug und Ladegeschirr ausgestattet.

Das Ladegeschirr wird herabgelassen, um die vier Schlaufen des Big Bags in den Haltehaken des Geschirrs zu sichern. Dann werden die 1,5t schweren Bg Bags mit Seifennudeln nach oben befördert und in der Entleerposition im Rahmengestell abgesenkt.

Im nächsten Schritt wird der Big Bag mit dem Entleertrichter der Station verbunden. Dazu wird der Auslaufstutzen des noch geschlossenen Big Bags von oben in den Entleertrichter eingeführt. Der Anpressteller der Einheit wird manuell abgesenkt und der Big Bag ist nun sicher mit der Station zu einem geschlossenen System verbunden. Die Seifennudeln können gefahrlos, staubfrei und effizient entleert werden.

Kann man auch nur einen Teil entleeren und dann den Big Bag wieder verschließen?

Um die vom Kunden gewünschte Möglichkeit der Teilentleerung umzusetzen, kann der Big Bag auf Knopfdruck wieder verschlossen werden. Eine im Entleertrichter integrierte Verschlussvorrichtung unterbricht den Produktstrom und der Big Bag kann sicher abgebunden und wieder aus der Station befördert werden.

Ganz gleich, ob vollständige Entleerung oder Teilentleerung – damit sich keine Seifennudeln in den Falten des Big Bags festsetzen, hält eine Federstraffung die Seitenwände des Big Bags während des Entleerprozesses stets gespannt.

Seifennudeln haben ungünstige Fließeigenschaften. Was passiert mit den Verklumpungen im Big Bag?

Für einen reibungslosen Produktfluss wurde als Entleerhilfe eine Walkvorrichtung integriert. Die beiden pneumatisch betriebenen Wangen brechen verklumpte Seifennudeln vor der Entleerung aus dem Big Bag auf. Sie dienen gleichzeitig als Absturzsicherung. A propos Sicherheit und Unfallverhütung: Um ein sicheres Handling für das Bedienpersonal zu gewährleisten, ist gemäß den Unfallverhütungsvorschriften (UVV) um die Big Bag-Entleerstation eine Schutzumwehrung eingerichtet.  Die Station selbst ist mit einem Notaus-Sicherheitsschalter ausgestattet.

Austragshilfe mit Dosierschnecke
Abförderung der Seifennudeln nach der Entleerung aus dem Big Bag

Die Dosierung beim Austragen erfolgt mittels Doppelschnecke und vollautomatischem Wägesystem. Der beim Entleeren der Seifennudeln entstehende „Seifenstaub“ wird durch ein bauseitiges Entstaubungssystem abgeführt.

Die doppelwellige Förderschnecke zieht die Seifennudeln nach der Entleerung aus dem Big Bag ein und zerkleinert die bereits durch die Walkvorrichtung vorgebrochenen Verklumpungen weiter auf. Dabei ist sowohl die Anordnung der Paddel auf den beiden Wellen, als auch ihre Form genau an die Produkt- bzw. Fließeigenschaften der Seifennudeln angepasst. So wird eine bestmögliche Zerkleinerung des Produkts erreicht, das von der Schnecke gut gefördert werden kann. Sie schiebt das Produkt in das angeschlossene Fallrohr, ohne dass es zu Verstopfungen kommt. Über ein Fallrohr, Absperrklappe und Brüdensperre gelangen die Seifennudeln anschließend zum bauseitigen Mischbehälter. Um das Anhaften der fetthaltigen Seifennudeln zu vermeiden, sind die Oberflächen der Innenräume sowie produktberührende Teile geschliffen und poliert.

Die Dosierung erfolgt in Kombination mit einer bauseitigen Behälterwaage. Dazu sind beide Komponenten – Förderschnecke und Wägesystem – über das Prozessleitsystem (PLS) gekoppelt. Auf dieses Weise kann eine automatisierte Grobdosierung erfolgen. Und auch eine Feindosierung kann abgebildet werden. Die Entkoppelung von der Waage erfolgt mittels flexiblem Kompensator.

Durchsatzleistung um 50% gesteigert

Mit der Kombination aus moderner Big Bag-Entleerstation, Förderschnecke und Wägesystem können die Seifennudeln effizienter entleert und präziser dosiert werden als vorher. Der Entleerprozess läuft reibungslos und der nachgelagerte Mischprozess wird mit Seifennudeln in der passenden Verarbeitungsqualität beschickt. Mit einer konsequent auf das Produkt abgestimmten Entleerlösung von Engelsmann konnten so die Stillstandszeiten minimiert werden und der Durchsatz pro Stunde verdoppelt werden.

Menü