Engelsmann AG Logo Engelsmann AG Logo
Engelsmann Youtube Engelsmann Linked In
 
 
 
>>   Produktinformation

  1. Branchen
  2. Anwendungsbeispiel: Klassieren von EPS

Hochstapeln bringt Vorteile beim Klassieren

Die Aufgabenstellung war klar, die Umsetzung eine Herausforderung: Aus Oss in Holland erreichte Engelsmann ein Auftrag zur Lieferung einer Langhubsiebmaschine des Typs JEL Regula Standard zum Klassieren von EPS (Expandierfähiges Polystyrol). Die vom Auftraggeber Unipol georderte Maschine dient zur Erweiterung einer bestehenden Anlage, zu der Engelsmann bereits in der Vergangenheit mehrere Maschinen gleichen Typs geliefert hatte. Mit dem Einsatz und der Integration der neuen Maschine sowie weiteren Umbauarbeiten werden die Volumenströme der bestehenden Anlage optimiert. Für eine termingerechte Erweiterung der Produktionskapazitäten musste jedoch der neu bestellte Langhub-Sieb anstatt der erfahrungsgemäß benötigten Bauzeit von fünf Monaten schon nach drei Monaten fertiggestellt sein. Dank der verfahrenstechnischen Erfahrungen aus früheren Versuchen im Technikum und den Erkenntnissen aus den Anforderungen der bereits gelieferten Maschinen an Unipol konnte die Lieferzeit entsprechend verkürzt werden, so dass die Maschine nach internen Funktions- und Qualitätstests termingerecht vom Kunden abgenommen werden konnte.

Ausgerichtet auf hohen Aussiebegrad mehrerer Fraktionen

EPS findet man in vielen Kunststoffprodukten. Entsprechend vielfältig sind deren Anforderungen hinsichtlich der benötigten Korngrößen. Die JEL Regula Standard ist von Engelsmann speziell für das Klassieren mehrerer Fraktionen trockener und rieselfähiger Schüttgüter innerhalb eines Siebvorgangs konzipiert worden. Zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Unipol gewährleistet wurde die JEL Regula Standard in diesem Anwendungsfall mit einer 17,8 m² großen Siebfläche und 19 Siebdecks ausgestattet, um im Betrieb bis zu drei Fraktionen auf der Siebfläche klassieren zu können. Ein auf Massenausgleich basierender Schwungantrieb sorgt für einen kontinuierlichen Siebvorgang mit einer horizontal in der Siebebene ausgeführten Produktbewegung. Da die Siebung von fein nach grob erfolgt, ist die Siebmaschine von oben nach unten mit immer gröber werdenden Siebeinlegern bestückt. Das Grobgut wird dabei im Gesamtsiebgut bis zum Ende des Siebgewebes mitgeführt und dient somit als Siebhilfe. Während des Siebvorgangs kann der Produktstrom zur gleichmäßigen Auslastung aller Siebdecks durch von außen einstellbare Verteilerschieber gesteuert werden. Ein Maschinen- bzw. Anlagenstillstand ist daher nicht erforderlich. Die regulierbare Siebneigung in Verbindung mit den eingesetzten Produktverteil-Blechen sowie ein kontinuierlicher Durchsatz der Siebe durch ein integriertes Siebabreinigungssystem sorgen für ein extrem trennscharfes Klassieren mit einem Aussiebegrad von 98%. Hierfür werden die Siebflächen permanent abgereinigt, in dem die Prallkopfkugeln des Abreinigungssystems durch die horizontalen Hubbewegungen der Maschine an das Siebgewebe geschleudert werden, um das Maschengewebe durchlässig zu halten.

Hohe Produktivität bei geringen Stillstandszeiten und niedrigem Energieverbrauch

Neben der hohen Zuverlässigkeit und langen Laufzeiten der Regula Standard-Siebmaschine entschied sich Unipol insbesondere wegen dem geringen Flächenbedarf für die Engelsmann-Lösung, die dank der kompakten Bauweise mit dem Grundrahmen und dem integrierten Siebstapel mit übereinanderangeordneten Siebdecks über einen geringen Footprint verfügt und somit ohne aufwändige Umbauarbeiten in die bauseitig vorhandene Anlage integriert werden konnte. Dank ihrer staubdichten Konstruktion verrichtet die EPS-Siebmaschine Marke Regula nicht nur besonders vibrations- und geräuscharm (75-78 dBA) ihre Arbeit, sondern auch staubfrei. Angetrieben über einen Elektromotor, der seine Kraft mittels eines Keilriemens auf eine Schwungmasse überträgt, ist diese exakt auf die Masse des Siebkorbs abgestimmt. Der Massenausgleich verhindert weitgehend von der Maschine ausgehende Schwingungen und sorgt zudem für einen geringen Energieverbrauch von nur 3,5 kW bei 17,8 m²m² Siebfläche.

Eine elektromotorisch angetriebene Anhebevorrichtung macht den Siebwechsel bei der JEL Regula Standard selbst bei mehreren Fraktionen so einfach wie bei einer Eindecker-Siebmaschine. So kann an jeden Siebrahmen angedockt und die darüberliegenden Siebdecks angehoben werden und die Siebeinleger einfach entnommen und gewechselt werden, ohne dass weitere Rahmen ausgebaut werden müssen. Die kurzen Stillstandszeiten für den Siebwechsel und die Reinigung sorgen wiederum für eine lange Laufzeit der Maschine und somit für eine hohe Produktivität beim Betrieb.

Wahlweise kann die Klassiersiebmaschine JEL Regula Standard mit bis zu 22 Siebdecks und einer max. Siebfläche von 20 m² für das Klassieren von bis zu acht Fraktionen in einem Siebvorgang ausgestattet und als ATEX-Version auch in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden.