Engelsmann AG Logo Engelsmann AG Logo
>>   Produktinformation

  1. Branchen
  2. Anwendungsbeispiel: NEU: Big Bag Entleertrichter in Hygiene Ausführung

24.05.2019

Neuer Big Bag Entleertrichter für hohe Hygieneansprüche

Um einen Big Bag hygienisch zu entleeren, muss die gesamte Entleerstation so konstruiert sein, dass einer Keimbildung durch nicht beseitigte Produktreste oder Verunreinigungen vorgebeugt wird. Der Entleertrichter spielt dabei die größte Rolle, da er das einzige Bauteil einer Entleerstation ist, das direkten Kontakt zum entleerten Produkt hat. Schlecht zugängliche Toträume im Inneren des Trichters können dazu führen, dass sich Produktreste darin festsetzen und verderben. Wird ein neuer Big Bag entleert, kann dessen Inhalt leicht kontaminiert werden.

Für Anwendungsbereiche in denen hohe Hygieneanforderungen gelten, empfiehlt Engelsmann daher den Einsatz des neu entwickelten Entleertrichters in Hygiene Ausführung. Der Innenbereich des Trichters ist frei von Toträumen und verlierbaren Teilen, sodass das zu entleerende Produkt weder durch festsitzende Produktreste noch durch sich lösende Bauteile wie Schrauben oder Muttern kontaminiert werden kann. Dank der totraumfreien Bauweise und glatten Oberflächen kann der Trichter einfach und rückstandfrei gereinigt werden. Die Zugänglichkeit aller Teile z.B. zu Reinigungszwecken ist besonders komfortabel, da der Trichter mit wenigen Handgriffen komplett demontiert werden kann. Dadurch können Betreiber die Einzelteile bei Bedarf gründlich desinfizieren und wieder zusammensetzen.

Auch die Bedienung des Trichters ist denkbar einfach: Um den zu entleerenden Big Bag anzuschließen muss lediglich ein Handhebel betätigt werden, der sich dank Gasdruckfedern ohne Kraftaufwand öffnen lässt. Anschließend kann der Big Bag Auslauf mit dem Produktführungsrohr im Inneren des Trichters verbunden, der Big Bag geöffnet und das Produkt kontrolliert entleert werden. Die dabei verdrängte, oftmals staubhaltige Luft entweicht über einen Zwischenraum zwischen Trichter und Führungsrohr nach oben, wo sie über einen Aspirationsstutzen abgesaugt werden kann. Somit können auch staubende Produkte entleert werden ohne dass die Produktionsumgebung oder das Bedienpersonal einer Staubbelastung ausgesetzt werden.