Engelsmann AG Logo Engelsmann AG Logo

  1. Branchen
  2. Anwendungsbeispiel:

Granulatwerfer für die Förderung von Kunststoffgranulat in LKWs mit Inliner

Auf der Fachtagung Schüttgutfördertechnik 2006 präsentierte Engelsmann neuartige Schleusenkonzepte zum Befüllen von LKW-Containern mit Granulaten. Im Mittelpunkt stand hier der neuentwickelte Granulatwerfer. Dieser Granulatwerfer zeichnet sich dadurch aus, dass Inliner, die sich auf dem LKW befinden, direkt von einem Silo befüllt werden können.

Die Produktaufgabe erfolgt durch eine unter der Zellenradschleuse befindliche Injektordüse, über welche mit Hilfe von Druckluft das Granulat in den Inliner gefördert wird. Damit kann ein randvolles Befüllen ohne Schüttkegel gewährleistet werden. Durch den angebauten Probenehmer besteht zudem die Möglichkeit, während des Befüllvorganges eine entsprechende Qualitätsprüfung des Produktes vorzunehmen. Mit einer max. Förderleistung von 60 m³/h kann somit ein LKW in weniger als einer Stunde befüllt werden.

Die Abbildung zeigt den Granulatwerfer, bestehend aus folgenden Aggregaten:

  •  Aufnahmegestell
  •  Bedienbühne mit Staplerschuhen
  •  Zellenradschleuse mit Antrieb
  •  Injektoraufgabeschuh
  •  Lecklufttrichter
  •  Probenahmeschnecke

Vorteile dieser Produktentwicklung sind unter anderem die hohe Förderleistung und die damit verbundene schnelle Befüllung, die gute Reinigung aufgrund eines ausziehbaren Zellenrades, sowie die Mobilität der Maschine durch integrierte Staplerschuhe in der Bedienbühne.